Försterweg, Erlebnisweg Sieg #10


Länge 17,1 km
Start 113 m ü. NN
Ziel 113 m ü. NN
Höchster Punkt 348 m ü. NN
Tiefster Punkt 113 m ü NN
Gesamtsteigung 367
Gesamtgefälle 367

 

Försterweg, Erlebnisweg #10 am Natursteig Sieg (GC3WPEG)

Diese Etappe beginnt am Wanderparkplatz in Stromberg. Der Zuweg zum Parkplatz ist ab der Siegtalstraße ausgeschildert. Den Track findet ihr hier 

Dieser Weg ist ein Rundkurs

Er läuft die ersten paar 100m parallel zum Natursteig Sieg und zum Wälderweg biegt, dann aber rechts ab. Achtung den Abzweig kann man leicht übersehen- er kommt aber gleich nach dem zweiten Wegpunkt.

Dieser Erlebnisweg kann durchaus von Radfahrern - vorzugsweise Mountain- oder Treckingbikern gefahren werden, wir würden dann aber vorschlagen, wie schon im Listing erwähnt sie andersherum, also beginnend bei Wegpunkt FW18 zu fahren- von hier aus sind die Anstiege etwas moderater.

Der Weg

Vom Wanderparkplatz aus sind die roten Erlebniswegmarkierungen schon zu sehen die einen auf dem gesamten AusblickeRundweg begleiten. Hier steht auch eine Infotafel über die Erlebniswege. Zunächst führt der Weg leicht bergauf zu den ersten beiden Wegpunkten. Ein paar Meter nach Wegpunkt zwei biegt der Försterweg rechts ab. Ab hier geht es über einen recht steilen Weg Aufwärts an Wegpunkt 3 vorbei zur Kalkahütte. Dort angekommen,  kann eine verdiente Pause eingelegt werden.Ausblicke Weiter berauf geht's in Richtung Mönchskopf zu Wegpunkt 5. Hier biegt der Weg ein weiteres mal rechts ab und verläuft durch einen schönen Mischwald, weiter an Wegpunkt 6 vorbei, zur Mooshütte, dem zugleich höchsten Punkt der Wanderung. Auch hier kann prima eine Rast eingelegt werden. Wer jetzt noch ein paar "Körner" übrig hat kann noch die Dose zum (GCNMQD) einem Letterboxcache auf dem Hohen Schaden suchen gehen. Nun geht es weiter in Richtung Kircheip bis es an der  nächsten Kreuzung, hier ist auch Wegpunkt 8 zu finden, rechts ab ins Wohmbachtal geht. Ist der Talgrund erreicht sieht man vor sich einen kleinen, als Biotop angelegten Teich. Der 9. Wegpunkt befindet sich direkt neben einer Bank die wieder mal zu einer kurzen Rast vor dem letzten Anstieg einlädt. Auch einen Tradi (GC278NZ) der "Rund um Eitorf" Runde kann hier noch gefunden werden. Auf geht's zum letzten "Höhenpunkt" Ausblickeder Runde, vorbei an Wegpunkt 10 an dem der Kräutergarten der GHS Eitorf bestaunt werden kann- auch das alte Forsthaus Hüppelrötchen steht hier inAusblicke der Nähe. Der Erste Bewohner des Forsthauses, der Förster Melchior hat dem "Melchiorweg" den ihr an der Kalkahütte überquert habt und im weiteren Verlauf des Försterwegs noch folgen werdet seinen  Namen gegeben. Habt ihr die Besichtigung des Kräutergartens abgeschlossen? Dann kann es ja weiter bergauf, vorbei an einer Apfelbaumwiese und dem Waldbienenhaus, gehen. Am Parkplatz Melchiorweg angekommen biegt ihr rechts in den Melchiorweg ab und kommt bald zu Wegpunkt 12. Direkt an Wegpunkt 13 können ein paar Fragen zu (GC24RKW)Ausblicke beantwortet werden. Ihr folg dem Melchiorweg weiter an Wegpunkt 14 und 15 vorbei bis an einer Kreuzung, direkt neben Wegpunkt 16, ein Weg steil bergab ins Kesselbachtal führt. Vorsicht, der Asphalt auf dem Weg kann bei Nässe Ausblickesehr rutschig sein.  An einer kleinen Brücke über dem Kesselbach findet ihr den Wegpunkt 17 und am Ende des Tals den letzten Wegpunkt. Nun noch schnell, aber sorgfältig die gesammelten Ziffern addieren und ihr solltet über die Finalkoordinaten verfügen.  Nach eurem Eintrag ins Logbuch folgt einfach der Erlebniswegbeschilderung weiter bis zum Wegpunkt 1, jetzt noch ein Stück bergab und die Runde ist geschafft.

Wir beiden, Nimalira und Misemaan vom GC-Team-Eitorf hoffen euch hat diese Etappe genauso gut gefallen wie uns, und ihr hattet keine Probleme beim Auswerten der Tabelle.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Bahnhof Herchen zum Start der Etappe sind es ca. 2,7 km.

Nach dem Ende der Etappe geht es wieder zum Bf Herchen zurück.

Der Bahnhof Herchen ist mit den Linien RE9 bzw. S12 zu erreichen.

 

Anreise mit dem Auto

Direkt am Anfang der Etappe liegt der Wanderparkplatz an der Ringwällenstraße

Direkt an den Startkoordinaten