Etappe 5 - Merten bis Bohlscheid

Informationen zu dieser Etappe:

Werte in () gelten für den Weg bis zum Bf Eitorf

Länge 10,9 km (14,4 km)
Start 83 m ü. NN
Ziel 207 m ü. NN
Höchster Punkt 218 m ü. NN
Tiefster Punkt 77 m ü NN
Gesamtsteigung 311 m (358 m)
Gesamtgefälle 215 m (358 m)

 

           
Natursteig Sieg Etappe 5 (GC2PX2R) eine kurze Wegbeschreibung.  
 

Diese Etappe beginnt in der Nähe des Bf Merten hier könnt ihr euer Fahrzeug abstellen. Vom Bf Merten aus geht ihr über die wenig befahrene Straße direkt auf den Startpunkt der 5. Etappe zu. Alle hier beschriebenen Tracks mit Wegpunkten findet ihr hier

 
Die Etappe als Rundkurs      
 

Wir würden vorschlagen das ihr euren PKW am Bf in Eitorf parkt  und mit der S-Bahn Linie 12 nach Merten fahrt. Die Fahrzeit beträgt nur 4 min aber die Bahn fährt nur einmal in der Stunde und zwar zur Minute 39. Von dem Etappenziel Bohlscheid sind dann noch 2,8 Km zum Bf Eitorf. Auf diesem, bis zur Siegbrücke fast nur über Feld und Waldwege führendem Weg kommt ihr auch an dem Eitorfer Wein (GC2QAX4) vorbei, einem weiteren Cache vom GC-Team Eitorf

Es geht auch ganz ohne Auto, ihr Fahrt mit dem Zug nach Merten (S12 Düren - Köln - Au) geht die Etappe wie oben beschrieben und fahrt am Ende wieder von Eitorf aus mit dem Zug zurück (S12 und RE9)

Diese Etappe kann durchaus von Radfahrern - vorzugsweise Mountain- oder Treckingbiker gefahren werden andere werden wohl bei vielen Streckabschnitten, vor allem bei feuchtem Wetter, schieben müssen. Kondition sollte man aber reichlich mitbringen da doch einige steigungen zu überwinden sind Aus Rücksicht auf Wanderer sollte die Etappe an Sonn- und Feiertagen nicht mit dem Rad gefahren werden.

 
Der Weg        

 AusblickeVom Bf Merten aus kommend folgt der Straße in Richtung Merten. Am Startpunkt angekommen werdet ihr die ersten blauen Siegsteigschilder sehen, biegt hier ab und folgt dem Steig nach Norden. An einer Weggabelung am Ortsausgang von Merten steht ihr genau über dem Eisenbahntunnel zwischen Merten und Eitorf. Ein kurzes Stück noch über die Straße dann führt euer Weg euch einen schmalen Pfad Bergaufwärts. Häuser oder Dörfer werdet ihr auf den nächsten Kilometern nur aus der Ferne zu Gesicht bekommen. Nach ca. 600m erreicht ihr den Ersten Wegpunkt. Ordnet der Variablen "A" den richtigen Wert zu und folgt weiter dem Pfad der einige Meter weiter auf einen breiten Waldweg mündet. Ein paar Kurven weiter trefft ihr auf den nächsten Wegpunkt. Bald kommt ihr an eine Weggabelung biegt hier rechts ab. An der nächsten "großen" Kreuzung führt euer Weg nach Norden bevor er 420m weiter nach Osten auf einen schmalen Trail abbiegt.  Kurz bevor ihr die nächste Kreuzung erreicht findet ihr - hoffentlich- Wegpunkt "C". Im Tal des Mengbachs angekommen, folgt dem Bach talaufwärts. Auf der linken Talseite werden euch hier einige seltsame Gebilde auffallen, hier jagen Bogenschützen, Tieratrappen. Ich bin den Jägern mal begegnet, die sehen zwar gefährlich aus, sind aber auf ihr Art genau so verrückt wie wir, sie jagen Plastiktiere wir Plastikdosen. .Ausblicke Geht weit Talaufwärts und ihr kommt bald zu Wegpunkt "D" und ein wenig später an ein altes steinernes Kreuz, hier zweigt der Weg  rechts ab um ein Stück weiter wieder rechts den Berg hinauf, auf einen schmalen Pfad zu Wechseln. Achtung hier ist immer noch "Jagdgebiet". Habt ihr das Entlein auf der rechten Seite zwischen den Bäumen gesehen so verlasst ihr das Land der Bogenschützen und kommt bald auf den "Storck" und somit in die Heimatwälder der Jungs vom GC-Team-Eitorf. Haltet nun nach Wegpunkt "E" Ausschau, sucht das Bild und weiter geht's ohne weitere Höhenmeter zur ca. 1 km entfernten Storker Hütte. Hier seid ihr auf dem Bourauler Berg von wo ihr eine herrliche Aussicht auf das westliche Eitorf habt. der Ideale Platz für eine Pause. Zur Auflockerung und damit euch nicht langweilig wird haben wir hier auch noch ein Döschen versteckt (GC2QAXD)  Ausgeruht kann es nun weiter gehen, bald schon solltet ihr Wegpunkt "F" gefunden haben. Ein kleines stück Asphalt noch und es geht links ab in Richtung Schmelztal - wer hier zwischen den Bäumen ins Tal schaut kann auf unser Elternhaus einen Blick werfen- als Kinder konnten wir noch über die Bäume hinwegsehen- jawohl, so alt sind wir schon :-). Kurz vor erreichen der Schmelztalstraße solltet ihr auf Wegpunkt "G" achten. Knapp 250m muss man jetzt der Straße folgen - Vorsicht! also - um dann den einzigen Ort, der auf dieser Etappe liegt, zu durchqueren. Dies ist Hatzfeld. In diesem Tal gab es früher einige Stollen in denen Eisenerz abgebaut wurde..AusblickeAuch der Ort Schmelze verdankt einem Ofen in dem Eisen geschmolzen wurde seinen Namen - so hatte es mir als Kind zumindest mein Opa erzählt. Jetzt aber weiter, geht das Hatzfeld ein Stück hinauf und biegt nach ca. 300m rechts ab. Dieser nun folgende Weg ist nichts für Sandalenträger - vor allem nicht wenn's in den letzten Tagen nicht gerade trocken war. Geht weiter und sucht den letzten Wegpunkt. Wie auch schon bei den anderen Etappen müssen wir unsere Beschreibung hier enden lassen. Aber mit der Finalformel solltet ihr ja jetzt die Dose finden können. Einen Tipp gebe ich aber noch. Es ist der dickste der Blätter trägt. Nachdem ihr das Final gefunden habt folgt dem Weg weiter und ihr kommt nach Bohlscheid. Von hier aus könnt ihr dem oben beschriebenen Track folgen und gelangt ohne groß über die Straße gehen zu müssen zur Siegbrücke, von der es nicht mehr weit zum Bf Eitorf ist.

  .

 
Wir beiden, Nimalira und Misemaan vom GC-Team-Eitorf hoffen euch hat diese Etappe genauso gut gefallen wie uns, und ihr hattet keine Probleme beim Zuordnen der Fotos zu den Wegpunkten.    
           
bahn.de - Anreiseformular